Prof. Dr. Michael Bölker

Vorsitzender

Akademischer Lebenslauf
Nach dem Studium der Biochemie und Philosophie in Tübingen und Berlin erhielt er 1987 sein Diplom und promovierte 1991 zum Dr. rer. nat. an der Freien Universität Berlin. Anschließend arbeitete er zunächst als Postdoc am Institut für Genbiologische Forschung Berlin und anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Genetik und Mikrobiologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1996 wurde er für das Fach Genetik habilitiert und nahm 1997 einen Ruf auf die Professur für Genetik am Fachbereich Biologie der Philipps-Universität Marburg an. Seit 2010 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Zentrums für Synthetische Mikrobiologie (SYNMIKRO) und der International Max Planck Research School (IMPRS) for Environmental, Cellular and Molecular Microbiology. 2012 wurde er zum Vertrauensdozenten der Studienstiftung des Deutschen Volkes ernannt.

Forschungsprofil
Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Bölker liegen auf den Gebieten der Molekulargenetik und der Zellbiologie. Dabei erforscht er besonders die molekulare Regulation der Zellmorphologie und der Cytokinese in Pilzen und die Regulation der Genexpression durch post-transkriptionelle Mechanismen. Dabei konnte er neuartigen Mechanismus beschreiben, mit dessen Hilfe es in den Zellen zu einer dualen Lokalisierung metabolischer Proteine im Cytosol und in den Peroxisomen kommt. Dabei führt das Überlesen des Stopcodons bei der Translation zur Bildung einer Isoform, die an ihrem C-terminalen Ende ein peroxisomales targeting signal (PTS1) trägt. Ein analoger Mechanismus konnte auch in menschlichen Zellen nachgewiesen werden.

Leitungsfunktion
An der Philipps-Universität Marburg diente er mehrfach als Dekan des Fachbereichs Biologie und war Stellvertretender Direktor der Graduierteneinrichtung MARA (MArburg University Research Academy). Seit 2016 ist er Mitglied des Präsidiums der Philipps-Universität Marburg, zunächst als Vizepräsident für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Internationales und seit 2019 als Vizepräsident für Forschung und Internationales. Prof. Bölker ist seit 2016 Vorstandsmitglied und seit 2021 Vorsitzender von UniWiND.