Förderung internationaler Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses

Zeitraum der Zusammenarbeit: 2015 bis 2020

Die AG hat ihre Ergebnisse im Januar 2021 im UniWiND-Intranet (geschlossener Mitgliederbereich) veröffentlicht: "Förderung internationaler Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses: Wissenschaftssysteme und Wissenschaftskulturen im Vergleich. Ein Beratungshandbuch".

Das Beratungshandbuch bietet allen Beratenden in den Einrichtungen hilfreiche Informationen über relevante Zielländer. Die Inhalte sind speziell auf die Karrierewege von Promovierenden und Promovierten ausgerichtet.

Gern kann das Handbuch mit weiteren Länderprofilen ergänzt werden. Wenn Sie ein Länderprofil beitragen möchten, können Sie sich gern jederzeit per E-Mail an die UniWiND-Geschäftsstelle wenden.

UniWiND-Mitglieder haben ihre Zugangsdaten zum Intranet mit der Aufnahme Ihrer Einrichtung als Mitglied per E-Mail erhalten. Wenn Sie Ihre Zugangsdaten vergessen haben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Beschreibung der AG

Viele deutsche Universitäten unterstützen den Aufbau internationaler wissenschaftlicher Netzwerke, fördern den internationalen Austausch und rekrutieren internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, um die Internationalität in Forschung und Graduiertenausbildung zu steigern. Hierdurch sind die Karrierewege promovierter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler vielfältig und von verschiedenen nationalen Wissenschaftssystemen geprägt. Oft ist unklar, wie sich die Internationalisierung auf die eigene Karriere auswirkt. Daher steigen mit zunehmender Internationalisierung auch die Herausforderungen an Graduiertenakademien Nachwuchswissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler bezüglich internationaler Karrierewege zu beraten. Zudem stellt der Übergang nach Abschluss der Promotions- oder Postdoc-Phase in eine nachfolgende Beschäftigungsphase für viele – deutsche und internationale – Promovierte eine Herausforderung dar. Zwei Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit Teilaspekten des Themas.

Arbeitsgruppe 1 beleuchtete internationale „Wissenschaftssysteme und Wissenschaftskulturen im Vergleich“. Arbeitsgruppe 2 erstellte einen Vergleich von Best Practices der UniWiND-Mitgliedsuniversitäten im Bereich „Förderung internationaler Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses.“

Arbeitsgruppe 1: Wissenschaftssysteme und Wissenschaftskulturen im Vergleich

Die Erarbeitung eines vergleichenden Überblicks über Wissenschaftssysteme und -kulturen relevanter Länder  bzw. Regionen, mit einem hohen Anteil der „Incomings“ an deutschen Universitäten, stand im Zentrum der Arbeitsgruppe. Hierbei sollte sich auf möglichst unterschiedliche Wissenschaftssysteme fokussiert werden. Auf diese Weise solletn strukturelle Unterschiede und damit verbundene Erwartungshaltungen sichtbar gemacht und somit letztlich die Beratung dieser „Incomings“ an deutschen Universitäten weiter professionalisiert werden.

Koordination:
Dr. Susanne Kruse, Medizinische Hochschule Hannover

Arbeitsgruppe 2: Vergleich von Best Practices im Bereich „Förderung internationaler Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses“

Die Arbeitsgruppe hat alle UniWiND-Mitgliedsuniversitäten zu den gegenwärtig bestehenden Angeboten im Bereich „Förderung internationaler Karrierewege“ befragt, um auf dieser Grundlage einen Überblick über Standards und Best Practices zu erarbeiten. Bei der Umfrage wurden Angebote für „Incomings“ und „Outgoings“ abgefragt.
Koordination:
Dr. Sigrun Wegener-Feldbrügge, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Im letzten Schritt hat die AG die Ergebnisse der beiden Untergruppen zusammengeführt.