Eva Rüskamp

Eva Rüskamp promoviert interdisziplinär zum Thema „ Caught between Conservation and Transformation: Rural Spaces and their Communities in the Sustainable Transition” an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Ihren Master in Amerikanistik erwarb sie 2016 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat Anglophone Literatur und Kultur und Geschichte an der ALU Freiburg, der University of Oregon und der Université de Bretagne Occidentale studiert. Bei einem Praktikum im Bereich der Klimadiplomatie am deutschen Generalkonsulat in Atlanta entstand ihr Interesse an konservativer Umweltpolitik und so nahm sie 2016 eine wissenschaftliche Stelle im Bereich Umweltsozialwissenschaften in Freiburg an. 2017 erhielt sie ein Stipendium der Andrea von Braun Stiftung für ihr Promotionsstudium der Umweltsoziologie und -geschichte. 2019 wechselte sie an den Lehrstuhl für Nordamerikanische Kulturwissenschaft. Ihr Forschungsinteresse gilt den Southern Studies, den Environmental Humanities, New Materialism sowie den Cultural Studies, dabei reizt sie besonders die Entwicklung neuer theoretischer Ansätze für interdisziplinäre Forschung. Ihre Fallstudie in Southern und Central Appalachia führte sie 2018 als Visiting Scholar an die University of Tennessee.


Neben der Forschung und der Lehre am Englischen Seminar und dem University College Freiburg, arbeitet Eva Rüskamp seit 2020 für das Europäische Universitäten Projekt EPICUR, seit 2021 ist ihre Stelle in der Stabsstelle für Strategie und Hochschulentwicklung angesiedelt. Im Herbst 2018 gründete sie mit einer Kollegin die EnglishDocSFr - ein Gruppe für Doktorand*innen, die in Freiburg zur Anglophonen Welt forschen. 2019 vertrat sie die Promovierenden im Fakultätsrat der Philologie und ist seitdem auch gewählte Sprecherin der Doktorand*innen im Senat der Universität Freiburg. Im Rahmen ihrer Gremientätigkeit ist sie an unterschiedlichen Kommissionen und Arbeitsgruppen beteiligt und engagiert sich besonders für die Neugründung der Graduiertenschule Humanities, in der AG Mehrsprachigkeit, und für strukturelle Verbesserungen rundum die Promotion.