"Ich hab da mal 'ne kurze Frage..." Impulstraining zur Qualitätssicherung der Beratungskompetenz in der Graduiertenförderung

Termin, Ort und Trainer/innen

7., 14., 21. und 28. September 2021, jeweils 9:00 – 12:30 Uhr

Online-Veranstaltung über Zoom

Trainerin: Jasmin Döhlin-Wölm

Inhalte der Weiterbildung

Zunehmend professionalisieren die Hochschulen die Arbeit der Graduiertenförderung und es steigen die Zahlen von Mitarbeiter/innen, die operativ sowie strategisch mit der Förderung von Doktorand/innen, Post-Doktorand/innen und Juniorprofessor/innen betraut sind.Qualifizierungsprogramme, Mentorings und Vernetzungsangebote sollen in kurzer Zeit entwickelt und umgesetzt und vorhandene Angebote und Ressourcen genutzt werden. Zudem müssen fachliche und überfachliche Curricula entwickelt werden. Und dies alles geschieht in einem organisationalen und gesellschaftlichem Veränderungsprozess, in dem Verantwortungen immer noch nur zum Teil geklärt sind und die Ansprüche und Erwartungen der Graduierten hoch sind.

Das Training bietet einen Einblick in die unterschiedlichen Rollen der Hochschulmanager/innen in Beratungssituationen. Diese Rollen fordern unter anderem, operativ tätig zu sein z. B. als Ansprechperson und Berater/in für Promovierende und Postdocs, als strategische/r Konzeptentwickler/in Expertise zur überfachlichen Qualifikation einzubringen als auch als Vermittler/in in die Hochschule und nach außen zu agieren.

Ziel der vier Trainingseinheiten ist es, zum einen praxisnah die im Alltag auftretenden Beratungssettings zu differenzieren und zu trainieren und zum anderem, die Vernetzung der Koordinator/innen zur ‚Strategischen Beratung’ konkret zu fördern.

Inhalte:

  • Identifizierung von Beratungsanliegen von Promovierenden und Postdocs
  • Differenzierung von Beratungssettings (Was ist möglich? Was ist nötig? Was geht zu weit?)
  • Grundlagen von Kommunikationsstrukturen in Beratungsgesprächen
  • Reflexion der eigenen Rolle in der Graduiertenförderung und der daraus resultierenden Beratungsprozesse (Individualberatung, Gruppenberatung, Strukturberatung)
  • Analyse der Kräftefelder und des Commitment innerhalb der Organisation
  • Digitalität von Beratung aktiv gestalten und wirksam nutzen.

 

Zielgruppe

  • Koordinator/innen in der Graduiertenförderung mit einer mindestens 1-jährigen Berufserfahrung als Berater/in

 

Zugangs- & Eingangsvoraussetzungen

  • Fähigkeit, sich in Aktivierungsübungen einzubringen und diese mitzugestalten
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Fähigkeit zum Transfer von Inhalten auf die eigene Fachdisziplin und Situation
  • Webcam- und mikrofonfähiger Rechner

 

Zeitrahmen / Inhalte der einzelnen Termine:

  • 1. Termin: Rollenklärung, Beratungsfunktionen, Beratungshaltung und Wertesysteme, Einstieg:Tools zur Konfliktprophylaxe.
  • 2. Termin: Beratungsgesprächsführung, Methoden und Strategien zur Analyse und Führung von effektiven und effizienten Beratungsgesprächen Teil 1.
  • 3. Termin: Beratungsgesprächsführung, Methoden und Strategien zur Analyse und Führung von effektiven und effizienten Beratungsgesprächen Teil 2.
  • 4. Termin: Beratungsgesprächsführung, Methoden und Strategien zur Analyse von Netzwerken der Ratsuchenden zum vertiefenden Empowerment.

 

Es handelt sich um ein dynamisches Kompetenzförderungskonzept, das sich an den realen Bedarfen und sich entwickelnden Bedürfnissen der Gruppe orientiert. Jedes Gruppentreffen hat daher Einfluss auf den Verlauf und die inhaltliche Ausgestaltung der weiteren Termine. Damit Sie nachhaltig mit den erarbeiteten Inhalten und Erkenntnissen umgehen können, werden im Anschluss an die Gruppentreffen Transferaufgaben angeregt. Diese Transferaufgaben dienen der praxisprüfenden Reflexion, Anpassung an individuelle Herausforderungen im eigenen Beratungsalltag, der Implementierung der erweiternden Techniken und Strategien sowie der strategischen Vernetzung der Teilnehmenden.

Anmeldung

Information vom 21.4.2021: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Anmeldungen sind noch für die Warteliste möglich. Zum Anmeldeformular.

Kosten: 240 Euro pro Person (UniWiND-Mitglieder) bzw. 360 Euro (Nicht-Mitglieder).

Maximale Personenzahl: 12 Teilnehmende. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen, Regelung bei Absagen etc. finden Sie hier.