Über Uns

Der Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland e. V. (UniWiND) wurde 2009 gegründet und ist ein Forum für den hochschulübergreifenden Austausch über Chancen, Herausforderungen und Reformen in der Nachwuchsförderung. UniWiND kooperiert mit anderen nationalen und internationalen Verbänden, z. B. HRK und EUA-CDE.

UniWiND ist die einzige nationale Organisation in Deutschland, die sich ausschließlich mit Fragen der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses beschäftigt. UniWiND setzt sich dafür ein, die Bedingungen der weiteren Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses nach dem Abschluss eines Studiums zu optimieren. Damit sollen jungen Forscherinnen und Forschern bestmögliche Chancen für zukünftige Karrieren innerhalb und außerhalb der Universitäten gegeben und damit die Gesellschaft mit dem Potential der Weiterentwicklung einer wissensbasierten Gesellschaft ausgestattet werden.

Das Expertenwissen aus den Mitgliedsuniversitäten soll durch UniWiND gebündelt und in Form von Best Practice-Beispielen allgemein zugänglich gemacht werden. UniWiND soll die Universitäten, Politik und Öffentlichkeit beraten und die öffentliche Diskussion zu Fragen der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung anregen.


Daraus ergeben sich die folgenden Zielsetzungen für die Verbandsarbeit:

  • UniWiND ist die Interessensvertretung der Mitgliedsuniversitäten gegenüber Politik und Öffentlichkeit, in Abstimmung mit der HRK und in Kooperation mit verschiedenen Wissenschaftsorganisationen. Der Vorstand erarbeitet Stellungnahmen und Positionspapiere zu aktuellen Themen.
  • UniWiND ist ein Forum für den status- und institutionenübergreifenden Dialog über aktuelle Themen und Entwicklungen in der Nachwuchsförderung und betreibt dabei Agenda Setting durch Identifizieren, Auswahl und Akzentuieren konkreter Themenschwerpunkte im Bereich der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Publikationsreihe basierend auf den Ergebnissen der Arbeitsgruppentätigkeit dokumentiert die inhaltliche Schwerpunktsetzung.
  • UniWiND fördert die verbandsinterne, universitätsübergreifende Kooperation mit dem Ziel, die Qualität in der Nachwuchsförderung umfassend und nachhaltig zu sichern und junge Forscherinnen und Forscher bestmöglich für zukünftige Aufgaben in der Wissensgesellschaft zu qualifizieren. Das Weiterqualifizierungsprogramm wird auf die Bedürfnisse der Mitglieder ausgerichtet.
  • UniWiND beteiligt sich am internationalen Austausch über die Entwicklung und Gestaltung der Promotions- und Postdocphase und engagiert sich gegebenenfalls kritisch für die Weiterentwicklung des europäischen Wissenschaftsraums.

 

Unter wissenschaftlichem Nachwuchs versteht UniWiND ausdrücklich Promovierende und Postdocs. Es geht in der Verbandsarbeit sowohl um den Erfahrungsaustausch und die Sichtbarkeit von Good Practice an den Mitgliedsuniversitäten als auch um die Etablierung von Standards in beiden Qualifizierungsphasen.


Mehr Informationen finden Sie hier:

UniWiND-Strategiepapier (Stand: 30. Januar 2017)
Satzung (Fassung vom 9. März 2011)
www.uniwind.org/publikationen
www.uniwind.org/aktivitaeten

Organisation

Über die Ziele und Aktivitäten von UniWiND entscheiden die Mitgliederversammlung und der Vorstand, welcher den Verband auch nach außen vertritt. Der Vorstand wird bei seinen Entscheidungen von einem zwölfköpfigen Beirat beraten, der sich aus Vertretern und Vertreterinnen der verschiedenen Statusgruppen und Einrichtungen der Hochschulen sowie Repräsentanten und Repräsentantinnen aus Wissenschaftsorganisationen, Wirtschaft, Kultur und Politik zusammensetzt.