Qualitätssicherung und Evaluation

Start: 2011

Neben Lehre und Forschung gehört Nachwuchsförderung zu den Kernaufgaben jeder Hochschule. Die Qualitätssicherung der Nachwuchsförderung ist ein vielschichtiges und wachsendes Handlungsfeld, das sich zunehmend institutionalisiert und professionalisiert und das von den beteiligten AkteurInnen strategische und operative Kompetenzen verlangt. Für die Entwicklung eines umfassenden Qualitätsmanagements an Hochschulen sind dabei hochschulpolitische Rahmenbedingungen ebenso bedeutsam wie hochschulinterne Modelle der Nachwuchsförderung und unterschiedliche Fächerkulturen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Arbeitsgruppe zum Ziel gesetzt, Herausforderungen und Ziele des Qualitätsmanagements in der Nachwuchsförderung für die verschiedenen Phasen der Promotion systematisch aufzubereiten. Es wurden vier Zielebenen identifiziert: externe Einflüsse, hochschulinterne Strukturqualität, Prozessqualität entlang der Promotionsphasen und Ergebnisqualität. Hieran anknüpfend werden in der Arbeitsgruppe Umsetzungsempfehlungen für Hochschulen entwickelt, die Voraussetzungen, AkteurInnen, Zuständigkeiten und Promotionsformen berücksichtigen und zu einem umfassenden Qualitätsmanagement weiter entwickeln.

Koordination:
PD Dr. Heike Zimmermann-Timm, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Dr. Katja Heitmann, Philipps-Universität Marburg