Betreuungskonzepte

Arbeitszeitraum: 2011 – 2013

Arbeitsprogramm:
Unter der Betreuung von Promovierenden wird die mentorenhafte Begleitung einer ansonsten selbständigen und eigenverantwortlichen wissenschaftlichen Leistung des Promovenden verstanden. Je nach Fachrichtung, institutionellen Bedingungen und persönlicher Prägung sind unterschiedliche Konzepte und Zielvorstellungen zu berücksichtigen. Ganz grundsätzlich gilt jedoch, dass Ausmaß und Qualität der Betreuung den Erfolg einer Promotion beeinflussen. Insofern tragen sowohl die Einrichtungen, an denen promoviert wird, als auch die Betreuenden selbst Verantwortung für eine gute Betreuung von Promovierenden. Unterstützende Maßnahmen aus dem institutionellen Verantwortungsbereich sind z. B. das Aufstellen von Leitlinien guter Betreuung, die Anerkennung von Betreuungs-leistungen sowie die Qualifizierung und Vernetzung von Betreuern.

Die Arbeitsgruppe erarbeitete in diesem Zusammenhang Rahmenempfehlungen für die Sicherstellung guter Betreuung und hatte sich die Aufgabe gestellt, eine Übersicht an Best Practice-Beispielen zu sammeln, die ständig aktualisiert und erweitert werden kann.

Koordination:
Dr. Jörg Neumann, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dr. Gunda Huskobla, Friedrich-Schiller Universität Jena